PCM -
der Schlüssel
für erfolgreiche Kommunikation

Du kennst das sicher auch - du lernst einen Menschen kennen und es besteht von der ersten Sekunde an ein fast schon blindes Verständnis.
Umgekehrt bist du regelmäßig mit Leuten zusammen und stellst fest, dass ihr immer wieder aneinander vorbeiredet oder den anderen und dessen Verhalten überhaupt nicht versteht.

Das erlebst du in deinem privaten ebenso wie in deinem geschäftlichen Umfeld - zum Teil mehrmals täglich! Es ist oft anstrengend, führt aber auch immer wieder zu Reibung, Stress und Streit.
In deiner Partnerschaft entstehen aus Lappalien plötzlich riesige Gewitter wie aus dem Nichts, im Job sind die Resultate dadurch Zeitverlust, Ineffizienz und Misserfolg .

Entweder findet in solchen Fällen konsequent Misskommunikation oder sogar fehlende Bedürfnisbefriedigung einzelner oder mehrerer statt.

Wie es dazu kommt, wie du damit umgehen und wie du es vorhersehbar vermeiden kannst, zeigen wir dir.

Wir sind überzeugte User und Trainer des Process Communication Models. Wir denken, das wir damit den 'missing link' zwischen Verhalten und Kommunikation gefunden haben und damit Verhalten vorhersagbar und vorhersehbar machen. Ebenso wirst du verstehen, warum Menschen, die alle Voraussetzungen für eine Tätigkeit mitbringen, hinter den Erwartungen zurückbleiben ,aber durch die 'richtige', an den Persönlichkeitstyp angepasste Führung auf einmal ihre Ziele erreichen oder sogar übererfüllen.

PCM -<br> der Schlüssel <br>für erfolgreiche Kommunikation

Die Vorteile des Process Communication Models

Was ist das Besondere am Process Communication Model? Es verbindet beobachtbares Verhalten mit zielgerichteter und erfolgreicher Kommunikation. Erfolgreich ist sie dann, wenn Sender und Empfänger im gleichen Kanal 'funken'. Wie erkennst du, in welchem Kanal du senden mußt?

Das Process Communication Model ( PCM) hilft dir über das Wahrnehmen von Wortwahl, Tonfall, Gesichtsausdruck, Gestik und Körperhaltung dein 'Gegenüber' zu 'lesen' und dich exakt darauf einzustellen. So wird MerkWÜRDIGES ZU MerkFÄHIGEM.

Beachtet PCM die Unterschiedlichkeit der Menschen?
Wir sprechen nicht über Persönlichkeitstypen, sondern über Persönlichkeitstypen im Menschen ( John Parr, Certifying Master PCM Trainer and Master PCM Coach Trainer). Die Anordnung der verschiedenen Persönlichkeitstypen in dir, also deine spezifische Persönlichkeitsarchitektur bestimmt die Form wie du die Welt wahrnimmst, die Form und Art deiner Sprache, was dich motiviert und was dich in Stress versetzt. Dich selbst zu 'erkennen' und zu wissen wie du gut für deine psychischen Bedürfnisse sorgen kannst, ist die Voraussetzung dafür, ausreichend Energie zu haben, um in jedem anderen Kanal zu senden und zu empfangen. Gleichzeitig werden die Menschen in deinem beruflichen und privaten Umfeld für dich 'verständlich' und ihr Verhalten für dich vorhersehbar.

Was hat das Ganze mit Führung zu tun?
Lass uns doch erstmal klären, was wir mit Führung eigentlich meinen. Wir reden bei Führung von Leitung, Lenkung und Begleitung von Menschen im Allgemeinen und im Speziellen. Alle Mitarbeiter eines Unternehmens, die Mitarbeiter meines Bereichs, die Menschen in meinem täglichen Umfeld und meine engsten Mitarbeiter. Für alle gilt - sie sind unterschiedlich! In diesem Bewusstsein liegt die eigentliche Herausforderung.
Wie schaffe ich es , alle zu erreichen und 'mitzunehmen' ?

Bill Clinton hat in seinem ersten Wahlkampf zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von America seine Reden so verfasst, dass er alle ( 6 ) Persönlichkeitstypen durch seine zielgerichtete Sprache erreicht hat - und - nicht zuletzt dadurch - gewählt wurde. (Taibi Kahler war sein damaliger Kommunikationschef )

So weit wollen wir nicht gehen - aber im Grunde ist es genau das Gleiche! MÖGLICHST ALLE ERREICHEN!

Die 6 Persönlichkeitstypen

Die 6 Persönlichkeitstypen

Die Persönlichkeitsarchitektur

Unser Basispersönlichkeitstyp beginnt mit der Geburt oder wird in den allerersten Lebensmonaten festgelegt und verändert sich im Laufe unseres Lebens nicht mehr. Jeder von uns repräsentiert einen der folgenden Basispersönlichkeitstypen: Empathiker, Logiker, Beharrer, Träumer, Macher oder Rebell. Keiner dieser Typen ist besser oder weniger gut, von höherer oder geringerer Intelligenz. Jeder dieser Typen verfügt über Stärken und Schwächen, über positive Attribute und, unter Stress, über unproduktive Verhaltensweisen. Je besser wir unsere Bedürfnisse kennen, desto mehr Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung diese Bedürfnisse durch produktive Interaktionen auch zu befriedigen. Jeder von uns besitzt eine größere oder geringere Ausprägung der Charakteristika dieser sechs Persönlichkeitstypen, die wir in Form eines Persönlichkeitsgebäudes darstellen können. Unsere Basis prägt immer am stärksten unsere bevorzugte Art die Welt wahrzunehmen und zu kommunizieren, unsere Charakterstärken sowie unseren bevorzugten Interaktionsstil. Unsere Phase bestimmt unsere primären psychischen Bedürfnisse sowie unsere unproduktiven Verhaltensweisen unter Stress. Bei einem Drittel aller Personen ist Basis und Phase identisch. Zwei Drittel aller Personen haben das erlebt, was PCM als Phasenwechsel bezeichnet und berichten von neuen psychischen Bedürfnissen in Ihrem Leben und neuem Stressverhalten, dass einem anderen Persönlichkeitstypen als der Basis entspricht.

Welcher Typ bin ich?

Seminare

hier findest unsere Seminarangebote

Unser Ziel

Unser Ziel ist es, die Qualität im Zusammenleben und Zusammenarbeiten von Menschen wesentlich zu verbessern. Das Process Communication Model® findet Anwendung in den Bereichen: • Management und Führung • Marketing und Vertrieb • Coaching und Supervision • Beratung und Training • Schule und Erziehung • Privatleben und Partnerschaft

Erfahre mehr
Unser Ziel

Kontakt

Melde dich bei uns

FONMail

Du möchtest mehr Infos zu PCM?